Imagine

Wenn ich träume, wenn ich die Augen schließe und ruhig liege, funktionieren in Gedanken die Bewegungen wieder wie früher, vor dem Schlaganfall. Ich wandere, springe, schwimme, fahre Schi, alles geht leicht und ganz selbstverständlich. In der Erinnerung weiß ich genau, wie Bewegung geht, wie Sprechen funktioniert, wie Handhabungen von statten gehen. Diese Erinnerung kann ich mir zunutze machen. Es ist die Eintrittskarte zur Vorstellungskraft. Alles, was ich wieder lernen und tun möchte, darf ich mir vorstellen.

Die bekannte Hirnforscherin Dr.Jill B. Taylor, deren Schlaganfall Geschichte ich in meinem blog in der Rubrik "Meditation - Glauben" zeige, hat der Vorstellungskraft große Bedeutung für den Heilungsprozess zugerechnet.

Sie schreibt in Ihrem Buch: "Ein wirkungsvolles Werkzeug zur Wiederherstellung meiner körperlichen Funktionen war meine Vorstellungskraft. Ich bin überzeugt davon, dass ich vor allem deshalb schneller gesund geworden bin, weil ich mich darauf konzentriert habe, was es für ein Gefühl ist, wenn ich bestimmte Aufgaben durchführe. Vom ersten Tag an hatte ich davon geträumt, Stufen überspringen zu können, und indem ich mir diese Szene im Kopf immer wieder vorspielte, hielt ich den Schaltkreis lebendig, bis mein Körper und mein Geist wieder so koordiniert funktionierten, dass der Traum Realität wurde."

Wenn wir an Heilung glauben, wenn wir alles einsetzen, um Fortschritte zu erreichen und wenn wir gleichzeitig dem Gehirn die notwendige Zeit lassen, zu regenerieren und neue Verbindungen zu installieren, dann ist die Vorstellungskraft das beste Mittel, den Wunsch lebendig zu halten bis zu der Zeit, wo die geistig/körperlichen Voraussetzungen wieder präsent sind.