Das Leben ändert sich radikal nach einem Schlaganfall.

Man muß sich quasi neu erfinden, vieles neu definieren und strukturieren. Man darf daran nicht zerbrechen oder den Mut und den Kontakt zu positiven Erlebnissen verlieren.

Ich habe es mit einer speziellen Einstellung und Haltung geschafft daß das Leben lebenswert und spannend bleibt und darüber möchte ich gerne berichten:

Ein paar Grundregeln:

Cool

1. Ziehen Sie sich nicht zurück, verkriechen sie sich nicht. Es gibt keinen Grund, sie sind so wertvoll wie eh und je.

2. Strukturieren Sie  Ihren Tag und füllen ihn mit Tätigkeiten, die Sie gerne tun.

3. Was sind Ihre Lieblingsbeschäftigungen, was macht Ihnen Spaß? Lesen? Kochen? Stricken? Basteln? Musizieren? Singen? Natur? Reisen? oder anderes? Aktivieren Sie Ihre Favoriten.

4. Lernen Sie Kompensationstechniken für Handhabungen, die Sie nicht mehr in bewährter Weise ausführen können. Ich selbst  habe, als die rechte Hand die Melodie-Passagen auf dem Piano nicht mehr spielen konnte, einfach das Spiel der linken Hand trainiert und spiele jetzt zu 80 % die Melodie mit der linken Hand. Oder, nehmen Sie sich ein Beispiel daran, wie z.B.  Querschnittsgelähmte die Maler waren, ihre Kunst als Mundmaler fortführten.

5. Versuchen Sie jeden neuen Tag positiv zu beginnen und immer wieder auf eine positive Sicht zurück zu kommen, auch wenn Sie Resignation befällt.

6. Nur als positiver Mensch haben Sie Freunde, denn niemand will jemanden um sich haben, der Leid, Aufgabe und Negativität ausstrahlt.

 7. Achten Sie darauf, daß Sie alle normalen Handhabungen, die Sie mit der rechten Hand ausgeführt haben (gilt wenn Sie Rechtshänder sind und Ihre rechte Seite durch den Schlaganfall beeinträchtigt ist) auch weiterhin rechterhand ausführen, so gut es geht. Nur so lernt Ihr Gehirn wieder diese Verrichtungen. Sie werden bemerken, das Sie aus Bequemlichkeit immer wieder die rechte Hand vernachlässigen. Motivieren Sie sich, nicht nachzugeben und nie aufzugeben.